Alle Termine

Wicked Attack

Termin am: 

Samstag, 13. Mai 2017 - 18:00 bis Sonntag, 14. Mai 2017 - 3:00

Ereignis: 

  • Konzert

Lust mit krachender Musik und Sommergefühl zu springen?
Du und deine Freund*innen seid herzlich zu unserer reinen DnB-Fete am 13. Mai eingeladen.
Bei diesem Event werden spanische und deutsche DJ’s im LIZ aufeinandertreffen und euch mit allem rund um DnB versorgen:

Von Jungle-Sounds bis zu Techstep und Jump Up ist alles dabei!

Außerdem werden die ZUNDER aus Flensburg vor der D&B Kollision allen Interessierten eine Punk-Rock Zeit schenken. Unsere Lieben aus Flensburg werden für das Aufwärmen sorgen und somit den 2. D&B-Aufprall „Made in LIZ“ dieses Jahres beschleunigen.

Dj’s Line Up:
-Txemox -MOE DEE -Peis

Start: 18:00 Uhr Ende: 03:00 Uhr

Es wird kein Entritt verlangt, jedoch werden Spenden um 3 Euro gerne entgegengenommen.

*Das Fotografieren während der Veranstaltung ist untersagt. Antisemit*innen, Rassist*innen, Homophobe und weitere nicht willkommene Leute müssen zu Hause bleiben.

https://soundcloud.com/txemoxvspeis

https://www.youtube.com/watch?v=fw23YSVLgjA

https://www.youtube.com/watch?v=vEnVLt5zwvU

https://www.youtube.com/watch?v=gPAH0zH0ElI

25 Todestag von Torsten Lamprecht

Termin am: 

Donnerstag, 11. Mai 2017 - 17:00 bis 17:30

Ereignis: 

  • Kundgebung

Kundgebung: Hände weg von Şengal und Rojava

Termin am: 

Mittwoch, 26. April 2017 - 14:00

Ereignis: 

  • Kundgebung

Die kurdische Community ruft aus aktuellem Anlass für morgen, den 26. April 2017, zur Kundgebung gegen die Angriffe der Türkei auf Kurden in Şengal und Rojava auf. Beginn ist 14 Uhr auf dem Alten Markt.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Alter Markt

Rage & Love Festival

Termin am: 

Freitag, 19. Mai 2017 (Ganztägig) bis Sonntag, 21. Mai 2017 (Ganztägig)

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Konzert
  • Lesung
  • Vortrag & Diskussion
  • Workshop

Rage & Love Festival 

Freitag: politischer Hip Hop

Samstag: Hardcore / Punk

Sonntag: interkulturelles Programm

Das ganze Festival wird begleitet von Workshops und Vorträgen. 

aktuelle Infos unter: www.facebook.com/events/1601930509818894/

Kritik der Konsumkritik Vortrag 25.04.17

Termin am: 

Dienstag, 25. April 2017 - 19:00 bis 22:30

Ereignis: 

  • Küfa & Vokü
  • Vortrag & Diskussion

Um etwas gegen die schlimmen Zustände (Hunger, Ausbeutung, Umweltverschmiutzung etc.) auf dieser Welt zu unternehmen,
ändern manche Menschen ihren Konsum: Es soll weniger und wenn,
dann bio, fair trade oder nicht bei bestimmten Konzernen gekauft werden.
"Unechte" Bedürfnisse sollen erkannt werden, back to basics.
Wir wollen diskutieren, warum diese Antwort notwendigerweise zu kurz greift und Strategien besprechen,
um wirklich endlich Schluss zu machen mit Armut, Hunger und Krieg.

Der Vortrag ist so konzipiert, dass kein Vorwissen nötig ist, sondern
jede*r kommen und mitdiskutieren kann.

Neonazistische Strukturen an der Uni?!

Termin am: 

Mittwoch, 3. Mai 2017 - 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Vortrag & Diskussion

Neonazistische Strukturen an der Uni?!

Nazis studieren doch nicht. Gibt's sowas wirklich? Höchstens ganz selten mal vereinzelt... Oder?

Fakt ist, dass zumindest äußerst reaktionäre und faschistische Strukturen versuchen, sich immer mehr im Bereich der Uni zu etablieren. Auch wenn das Problem in Magdeburg auf den ersten Blick noch nicht so groß zu sein scheint, zeigt die Entwicklung in anderen Uni-Städten, was auch hier  in Zukunft zur Gefahr werden könnte. In dieser Veranstaltung werfen wir einen Blick auf faschistische Strukturen an deutschen Universitäten, mögliche zukünftige Entwicklungen und überlegen, wie wir das Vordrängen dieser faschistischen Bewegungen aufhalten können.
Von Referierenden des Arbeitsgruppe „Rechte Strukturen aufdecken“

Ort: Universität Magdeburg, Gebäude 40B (Zschokkestr. 32), Raum 238


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Universität

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antirassismus
  • Antisexismus & Gender & Queer

F*antifa: Feministische Antifa-Arbeit damals und heute

Termin am: 

Mittwoch, 26. April 2017 - 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Vortrag & Diskussion

F*antifa erlebte ihre Blütezeit in den 1990er Jahren. Sie nannten sich Frauen-Antifa, Feministische Antifa und Antifaschistische FrauenLesben-Gruppen. Zeitweise existierten über 25 solcher Gruppen in Deutschland. Vorher waren die Aktivist*innen oft in männlich dominierten Antifa-Gruppen organisiert. Ihnen ging es darum, inhaltlich neue Schwerpunkte zu setzen und Antifaschismus nicht auf reine Anti-Nazi-Politik zu reduzieren. Sexismus innerhalb dieser Strukturen sollte sichtbar gemacht und problematisiert werden. Gleichzeitig  gab es aber auch innerhalb der Fantifa-Strukuren harte Debatten und Kontroversen. Heute gibt es nur noch wenige solcher Gruppen und in der Geschichtsschreibung finden sie kaum Erwähnung.

Der Vortrag widmet sich mit zeitgenössischen Texten, Flugblättern und Interviews ihren Wirken, ihren Beweggründen und Aktionen damals bis heute.
Von Referierenden des feministischen Bündnis „Kämpfe verbinden – Grenzen überwinden“

Ort: Universität Magdeburg, Gebäude 40B (Zschokkestr. 32), Raum 231

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Universität

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antisexismus & Gender & Queer

Demokratisierung des Internets

Termin am: 

Donnerstag, 27. April 2017 - 18:00 bis 21:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Das Internet wurde immer als eine emanzipatorische Möglichkeit verkauft, die Menschen aus aller Welt zusammenzubringen kann, möglichst kostenlos. Dies hat sich aber nur oberflächlich erfüllt – mit Facebook und Twitter bestehen nahezu unendlich viele Möglichkeiten sich zu informieren, miteinander zu kommunizieren, und bei Google ist jede Information nur ein Klick weit entfernt. Gleichzeitig ist die Digitalwirtschaft geprägt von Monopolstrukturen. Innerhalb kürzester Zeit fand ein enormer Konzentrationsprozess im digitalen Raum statt. Damit einher geht ein großes Machtpotential privater Konzerne. Sie können die gesamte Kommunikation auswerten, Geheimdienste bekommen die Möglichkeit, die Daten zur Überwachung zu nutzen und durch Algorithmen können die Informationsmöglichkeiten der Menschen beeinflusst werden.
Der Kultursoziologe Thomas Wagner fordert deswegen die Rückeroberung der „digitalen Welt“ durch die Menschen. Sie sollen nicht nur Nutzer sein, sondern die Strukturen gemeinschaftlich entwickeln und kontrollieren. Ziel ist der Aufbau eines öffentlich-rechtlichen Internets, damit die Digitalisierung ihr Befreiungspotential verwirklichen kann. Aus dem Internet der Konzerne muss ein demokratisches Bürgernetz werden!
Deswegen: Öffentliche Kontrolle statt privater Monopole!

FHW, Zschokkestraße 32, Raum 025

Orte: 

  • Magdeburg
  • Universität

Themen: 

  • Antikapitalismus & Klassenkampf

28.04. Radical Queer mit Hatehug, Okma & Relups und Gewaltbereit

Termin am: 

Freitag, 28. April 2017 - 21:00 bis Samstag, 29. April 2017 - 3:00

Ereignis: 

  • Konzert
  • Küfa & Vokü

Radical Queer @ L!Z 

mit 

Hatehug (HC-Punk from Berlin)

https://www.facebook.com/hatehug

https://hatehug.bandcamp.com/​

Okma & Relups (Hip-Hop from Wien)

https://www.facebook.com/okmarelups/

http://okmarelups.com/

Gewaltbereit (angepisster Deutschpunk from Leipzig)

https://gewaltbereit.bandcamp.com/

+ Vegane KÜFA

Start: 21 Uhr

if you re a sexist,
racist,
homophobic
or basically an asshole
DON`T COME IN
----------------------------------------------------------------------------------------------------
nur für Freund*innen
NO PHOTOS

Orte: 

  • Libertäres Zentrum

Rojava Soliparty + Film

Termin am: 

Samstag, 6. Mai 2017 - 19:00 bis Sonntag, 7. Mai 2017 - 5:00

Ereignis: 

  • Filmvorführung
  • Küfa & Vokü

Acht Stunden auf eine Reise durch die wunderbaren Weiten der Tanzmusik zwischen Rebel Rhythms und Bastard Beats.

Mögliche Erlöse wollen wir gerne in den Wiederaufbau in Rojava, konkret in die Unterstützung von Frauenprojekten fließen lassen. Das machenwir über avahi - solidarity construction rojava, die wiederum mit WJAR, der Stiftung freier Frauen Rojavas zusammenarbeiten.

ab 19:00h Film: "Leben und Werk von Andre Lorde" //
Vegane KÜFA

ab 21:00h Dj- Set "Remix the future"

Seiten

Add to My Calendar