Alle Termine

Hexis // Woes // Blackfly Swarm // Tister

Termin am: 

Freitag, 23. Juni 2017 - 21:00 bis Samstag, 24. Juni 2017 - 3:00

Ereignis: 

  • Konzert

kautzrecordz praesentz... live @Insel Der Jugend, Maybachstraße 8, 39104 Magdeburg

LineUp:

HEXIS (black hc post-metal from copenhagen, denmark)

WOES (black neo-crust hc punk from copenhagen, denmark)

BLACKFLY SWARM (noise grindcore, halle/saale)

TISTER (emo hc crust punk, magdeburg)

"Hexis is a band from Copenhagen playing a chaotic mixture of hardcore and black metal. The band has toured constantly since 2010 and has released a number of LP's, EP's, CD's, and tapes. Hexis released their latest full length in January 2014 called ABALAM. In the remainder of the year Hexis will be touring extensively in the US, Europe and Asia."

see you.

 

Orte: 

  • Magdeburg

Themen: 

  • Antifaschismus

Mobiveranstaltung „G20 - Welcome To Hell“ am 14.06.17 in Magdeburg

Termin am: 

Mittwoch, 14. Juni 2017 - 19:00 bis 21:30

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Küfa & Vokü
  • Vortrag & Diskussion

Zum Stand der autonomen Mobilisierung gegen den G20-Gipfel in Hamburg

 

Nur einen Steinwurf von der Roten Flora entfernt soll Anfang Juli der G20-Gipfel in den Hamburger Messehallen stattfinden. Schon jetzt ist klar, die Stadt wird während dieser Tage in einen temporären Ausnahmezustand versetzt werden. Tausende Bullen, Militär und Geheimdienste werden versuchen die Handshakes, Pressetermine und Kamingespräche der Regierungschef*innen zu schützen und rote, gelbe und blaue Sicherheitszonen sollen Aufenthalts- und Demonstrationsverbote für weite Teile der Stadt rechtlich legitimieren.

Gegen diese Abschottungsversuche der Mächtigen rufen autonome und antikapitalistische Gruppen dazu auf, Hamburg zu einem Ort und Ausrufezeichen des Widerstandes gegen die alten und neuen Autoritäten des Kapitalismus zu machen. Das Bündnis “Welcome to Hell” mobilisiert für den Donnerstagabend vor dem Gipfelwochenende zu einer internationalen antikapitalistischen Großdemonstration, um eine radikale Kritik gegen patriarchale und kapitalistische Zustände sichtbar zu machen und das aktionistische Startsignal für den Gipfelwiderstand zu geben. Am Freitag folgt der zentrale Aktionstag gegen den Gipfel, an dem verschiedene Bündnisse zu einem Sturm auf die Rote Zone rund um die Tagungsorte und zu Blockaden zentraler kapitalistischer Infrastruktur wie dem Hamburger Hafen mobilisieren. Zehntausende Aktivist*innen werden diesen Aufrufen folgen. Für den Samstag ist abschließend eine zentrale spektrenübergreifende Großdemonstration mit über 100.000 Teilnehmer*innen geplant, an der sich auch antikapitalistische Blöcke beteiligen werden.

 

Im Rahmen der Mobiveranstaltung wird der Stand der autonomen und antikapitalistischen Mobilisierung vorgestellt und ein Überblick zu den bisher geplanten Aktionen gegen den G20-Gipfel gegeben.

 

Mittwoch, 14. Juni 2017:

Ab 19 Uhr | Infoladen [Salbke] / Libertäres Zentrum Magdeburg (Alt Salbke 144, 39122 Magdeburg)

Orte: 

  • Infoladen Salbke
  • Libertäres Zentrum

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Antimilitarismus
  • Antirassismus
  • Antisexismus & Gender & Queer
  • Antispeziesismus
  • Freiräume & Wohnungsnot
  • Ökologie
  • Repression

Lieber Tanz' Ich, Als G20? (Info zum G20-Gipfel + Party)

Termin am: 

Freitag, 2. Juni 2017 - 19:30 bis Samstag, 3. Juni 2017 - 5:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Konzert
  • Vortrag & Diskussion

+++ Party und Infoveranstaltung zum G20-Gipfel +++

Am 7. und 8. Juli werden sich die Staats- und Regierungschef*innen der 19 mächtigsten Staaten der Welt zum G20-Gipfel in Hamburg treffen. Mit bei der Partie: Trump, Putin, Erdogan. Es wird diskutiert werden über Probleme unserer Zeit und mögliche Lösungen. Nicht zu kurz kommt dabei jedoch das Interesse der vertretenen Staaten, ihre bestehende Machtposition zu erhalten bzw. auszubauen, ressourcenzehrendes Wirtschaftswachstum, sowie die Logik von Profitmaximierung, Konkurrenz und Verwertung von allem und jede*r voranzutreiben. That's the problem!: Viele der dort angesprochenen Probleme und Krisen, wie z.B. Massenarmut, Klimawandel und daraus resultierende Hungerkatastrophen, Kriege, Zerstörung und damit verbundene Fluchtbewegungen, sind Resultat der bisher von den G20 betriebenen Politik. Die G20 sind ein Symbol für das neoliberale System und die Politik, welche diese und weitere Probleme mindestens mittelbar produziert. Umso unwirklicher scheint es, wenn sich genau diese Staaten treffen, um sich über den Klimaschutz, Armutsbekämpfung, Migration und Flucht zu beraten – über Phänomene und Folgen ihrer vermeintlichen Ideale.
Der Gipfel an sich ist also zurecht sehr umstritten. Lässt sich ihm doch Positives abgewinnen? Darüber lässt sich streiten, am besten aber einfach vernünftig diskutieren.

Bereits im Juli wird der Gipfel stattfinden. Höchste Zeit also, sich zu unterhalten und zu diskutieren. Diskutieren, ob und wie sich der Gipfel nutzen ließe. Welche positiven Veränderungen ließen sich mit einem Gipfel, wie dem der G20 erreichen, oder ist die Problematik viel grundsätzlicher und sitzt viel tiefer, als dass ein solcher Gipfel sinnvolle Lösungsansätze hervorbringen könne? Darüber wollen wir mit euch diskutieren und laden euch alle ein: am 2. Juni gibt's von der Offenen Linken Liste Magdeburg nen Vortrag zum Thema "G20 und Imperialismus". Anschließend bleibt genug Raum für angeregte Diskussionen und gemeinsames Schnacken. Wir sind auf euren Standpunkt gespannt! Außerdem verköstigen wir euch mit leckerem Chili sin carne und nem Obstsalat!
Und weil das ganze an `nem Freitag im L!Z stattfindet, wollen wir anschließend mit euch durch die Nacht feiern. Politik ist super, Tanzen aber auch mal schön. Deshalb: Haltet euch den Abend frei, kommt rum, diskutiert, feiert!

Eintritt auf Spendenbasis (Empfehlung: 3-5 Euro)

Orte: 

  • Magdeburg
  • Infoladen Salbke
  • Libertäres Zentrum

Themen: 

  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Antimilitarismus
  • Antirassismus

war-starts-here Camp 2017

Termin am: 

Montag, 31. Juli 2017 (Ganztägig) bis Sonntag, 6. August 2017 (Ganztägig)

Ereignis: 

  • Bauen & Reparieren
  • Demonstration
  • Konzert
  • Küfa & Vokü
  • Kundgebung
  • Vernetzungstreffen
  • Vortrag & Diskussion
  • Workshop

Auch dieses Jahr wird es Anfang August wieder ein war-starts-here Camp am Gefechtsübungszentrum (GÜZ) in der Altmark geben. Bringt euch ein und all eure Freund_innen und Genoss_innen mit!

– Krieg beginnt hier – Unser Widerstand auch –

Das GÜZ, die Kriegsübungsstadt Schnöggersburg und warum wir gerade hier
aktiv werden:

Themen: 

  • Antimilitarismus
  • Antirassismus

Wicked Attack

Termin am: 

Samstag, 13. Mai 2017 - 18:00 bis Sonntag, 14. Mai 2017 - 3:00

Ereignis: 

  • Konzert

Lust mit krachender Musik und Sommergefühl zu springen?
Du und deine Freund*innen seid herzlich zu unserer reinen DnB-Fete am 13. Mai eingeladen.
Bei diesem Event werden spanische und deutsche DJ’s im LIZ aufeinandertreffen und euch mit allem rund um DnB versorgen:

Von Jungle-Sounds bis zu Techstep und Jump Up ist alles dabei!

Außerdem werden die ZUNDER aus Flensburg vor der D&B Kollision allen Interessierten eine Punk-Rock Zeit schenken. Unsere Lieben aus Flensburg werden für das Aufwärmen sorgen und somit den 2. D&B-Aufprall „Made in LIZ“ dieses Jahres beschleunigen.

Dj’s Line Up:
-Txemox -MOE DEE -Peis

Start: 18:00 Uhr Ende: 03:00 Uhr

Es wird kein Entritt verlangt, jedoch werden Spenden um 3 Euro gerne entgegengenommen.

*Das Fotografieren während der Veranstaltung ist untersagt. Antisemit*innen, Rassist*innen, Homophobe und weitere nicht willkommene Leute müssen zu Hause bleiben.

https://soundcloud.com/txemoxvspeis

https://www.youtube.com/watch?v=fw23YSVLgjA

https://www.youtube.com/watch?v=vEnVLt5zwvU

https://www.youtube.com/watch?v=gPAH0zH0ElI

25 Todestag von Torsten Lamprecht

Termin am: 

Donnerstag, 11. Mai 2017 - 17:00 bis 17:30

Ereignis: 

  • Kundgebung

Kundgebung: Hände weg von Şengal und Rojava

Termin am: 

Mittwoch, 26. April 2017 - 14:00

Ereignis: 

  • Kundgebung

Die kurdische Community ruft aus aktuellem Anlass für morgen, den 26. April 2017, zur Kundgebung gegen die Angriffe der Türkei auf Kurden in Şengal und Rojava auf. Beginn ist 14 Uhr auf dem Alten Markt.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Alter Markt

Rage & Love Festival

Termin am: 

Freitag, 19. Mai 2017 (Ganztägig) bis Sonntag, 21. Mai 2017 (Ganztägig)

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Konzert
  • Lesung
  • Vortrag & Diskussion
  • Workshop

Rage & Love Festival 

Freitag: politischer Hip Hop

Samstag: Hardcore / Punk

Sonntag: interkulturelles Programm

Das ganze Festival wird begleitet von Workshops und Vorträgen. 

aktuelle Infos unter: www.facebook.com/events/1601930509818894/

Kritik der Konsumkritik Vortrag 25.04.17

Termin am: 

Dienstag, 25. April 2017 - 19:00 bis 22:30

Ereignis: 

  • Küfa & Vokü
  • Vortrag & Diskussion

Um etwas gegen die schlimmen Zustände (Hunger, Ausbeutung, Umweltverschmiutzung etc.) auf dieser Welt zu unternehmen,
ändern manche Menschen ihren Konsum: Es soll weniger und wenn,
dann bio, fair trade oder nicht bei bestimmten Konzernen gekauft werden.
"Unechte" Bedürfnisse sollen erkannt werden, back to basics.
Wir wollen diskutieren, warum diese Antwort notwendigerweise zu kurz greift und Strategien besprechen,
um wirklich endlich Schluss zu machen mit Armut, Hunger und Krieg.

Der Vortrag ist so konzipiert, dass kein Vorwissen nötig ist, sondern
jede*r kommen und mitdiskutieren kann.

Neonazistische Strukturen an der Uni?!

Termin am: 

Mittwoch, 3. Mai 2017 - 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Vortrag & Diskussion

Neonazistische Strukturen an der Uni?!

Nazis studieren doch nicht. Gibt's sowas wirklich? Höchstens ganz selten mal vereinzelt... Oder?

Fakt ist, dass zumindest äußerst reaktionäre und faschistische Strukturen versuchen, sich immer mehr im Bereich der Uni zu etablieren. Auch wenn das Problem in Magdeburg auf den ersten Blick noch nicht so groß zu sein scheint, zeigt die Entwicklung in anderen Uni-Städten, was auch hier  in Zukunft zur Gefahr werden könnte. In dieser Veranstaltung werfen wir einen Blick auf faschistische Strukturen an deutschen Universitäten, mögliche zukünftige Entwicklungen und überlegen, wie wir das Vordrängen dieser faschistischen Bewegungen aufhalten können.
Von Referierenden des Arbeitsgruppe „Rechte Strukturen aufdecken“

Ort: Universität Magdeburg, Gebäude 40B (Zschokkestr. 32), Raum 238


Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Universität

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antirassismus
  • Antisexismus & Gender & Queer

Seiten

Add to My Calendar