Filmvorführung: 14.Tîrmeh (14. Juli) – Die Hölle von Dîyarbakir

Termin am: 

Samstag, 14. Juli 2018 - 19:00

Ereignis: 

  • Filmvorführung

Am kommenden Samstag ist der Jahrestag des Widerstand des 14. Juli 1982. An diesem Tag begannen kurdische Revolutionäre im Knast von Diyarbakir (Amed, Kurdistan) ihren Hungerstreik. Wir zeigen deshalb am Samstag um 19 Uhr im Infoladen Stadtfeld den Film „14.Tîrmeh (14. Juli) – Die Hölle von Dîyarbakir“, der die Geschichte erzählt und die Hintergründe beschreibt.

Am 12. September 1980 ereignete sich in der Türkei ein Militärputsch, der sich gegen Demokraten, Linke und KurdInnen richtete. In der Folge wurde das Parlament quasi entmachtet und unter Kontrolle einer Militärregierung gestellt, die das Land auf Basis einer nationalistisch-religiösen Gleichschaltung führte. Zivilgesellschaftliche Gruppen und demokratische Strukturen wurden zerschlagen, KurdInnen verfolgt, tausende Personen wurden inhaftiert und in den Gefängnissen systematisch gefoltert. Der Film »14. Juli« erzählt die Geschichte der Helden des Hungerstreiks in dem türkischen Gefängnis der kurdischen Stadt Diyarbakir/Amed, der am 14. Juli 1982 begann und sich gegen die unmenschlichen Bedingungen in der Haft richtete.

Die Gegebenheiten in der Türkei heute sind nicht ohne einen Rückblick auf die Ereignisse nach dem Militärputsch 1980 zu verstehen. Aus diesem Grund ist dieser Film nicht nur von geschichtlichem Interesse, sondern immernoch aktuell.

Samstag | 14. Juli 2018 | 19 Uhr | Infoladen Stadtfeld | Alexander-Puschkin-Straße 20, 39108 Magdeburg

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=Fi50WrWqUGc

Orte: