Workshop: Neoliberaler Umbau der Hochschulen

Termin am: 

Mittwoch, 12. Oktober 2016 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Workshop

Spätestens mit der Einführung des sogenannten Bologna-Systems, also der Einführung des Bachelor und Master-Studiums, wurden auch die Hochschulen unter das Primat der Wirtschaft gedrängt. Universelle Bildung rückt immer weiter in den Hintergrund, grundlegende Kritik am Gesellschafts- und Wirtschaftssystem wird immer seltener.

Vielmehr geht es darum, möglichst schnell Fachkräfte für die Wirtschaft auszubilden. Kürzungen werden, wie auch in anderen Bereichen, als unvermeidbare Sachzwänge bezeichnet. Dabei sind die Ursachen dafür bewusst durch politische Entscheidungen herbeigeführt. Damit einher geht ein allgemeiner Demokratieabbau im Hochschulwesen, studentische Vertretungen haben immer weniger Einfluss. Im Workshop wollen wir uns die Schritte zur Vermarktung und Verwertung der Universitäten gemeinsam erarbeiten. Anschließend geht es darum Alternativen aufzuzeigen, die auch zukünftig soziale Kämpfe der Studenten und Studentinnen leiten können.

OvGU, Gebäude 40 (FHW), Raum 138

Orte: 

Themen: