Was geht heute noch?

14:00 bis 20:00
Magdeburg

Termine & News

Infoveranstaltung der Karawane gegen Einkesselung und Repression

Termin am: 

Sonntag, 23. März 2014 - 17:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Infoveranstaltung zur aktuellen Kriminalisierung der türkischen MigrantInnenorganisation Anatolische Förderation!

23. März 2014; 17.00 Uhr Soziales Zentrum (Alexander-Puschkin-Str. 20)

Für die Redefreiheit
Für die Freiheit sich zu organisieren
Für die Freiheit der politischen Gefangene
ZIEHEN WIR MIT DER KARAWANE

Die Karawane beginnt. Es ist eine Karawane gegen Antidemokratie. Wo es als Verbrechen gilt, Konzerte zu veranstalten, gegen Rassismus zu sein, Vereine zu besuchen, Zeitungen zu verkaufen…

Orte: 

  • Magdeburg
  • Infoladen Stadtfeld

Themen: 

  • Repression

Fantifa - Feministische Perspektiven antifaschistischer Politik

Termin am: 

Montag, 24. März 2014 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Lesung

Am 24. März stellen Teile des Herausgeber_innenkollektiv das Buch Fantifa in der Geschichtskantine in Magdeburg vor. Der folgende Text bietet eine kurze Zusammenfassung zum Thema.

Feministische Antifa oder Frauen-Antifa Gruppen entstanden in den frühen 1990er Jahren, meist als Reaktion auf einen fortgesetzten Sexismus in männlich dominierten Antifa-Zusammenhängen. Heute gibt es nur noch wenige solcher Fantifa-Gruppen und auch in der antifaschistischen “Geschichtsschreibung” spielen sie kaum eine Rolle.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Geschichtskantine

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antisexismus & Gender & Queer

"Rechtsextremismus"* in Magdeburg

Termin am: 

Mittwoch, 26. März 2014 - 19:00 bis 21:30

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

mit David Begrich, Miteinander e.V.

Gewaltsame Übergriffe, Pöbeleien und Schmierereien mit rechtem Hintergrund sind ein Problem der Stadt. Welche Erscheinungsformen des Rechtsextremismus gibt es in Magdeburg und wie kann man damit umgehen?

Orte: 

  • Magdeburg
  • Einewelthaus

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antirassismus

Regionales Repressions-Vernetzungs-Treffen

Termin am: 

Donnerstag, 20. März 2014 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Vernetzungstreffen

Am 22.03.2014 wird es eine bundesweite Demonstration gegen Repression in Berlin geben. Auch in Magdeburg rufen verschiedene Gruppen zur Beteiligung an diesen Protesten auf. Anlass genug sich einen Überblick über die derzeit in und um Magdeburg stattfindenden Repressionsmaßnahmen zu verschaffen. Bevor wir unseren Protest also in Berlin zum Ausdruck bringen wollen, möchten wir uns gemeinsam am Donnerstag, den 20.

Orte: 

  • Magdeburg
  • BUND

Themen: 

  • Repression

18. März: Kundgebung zum Tag der politischen Gefangenen!

Termin am: 

Dienstag, 18. März 2014 - 19:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Demonstration

Kundgebung | Di, 18. März 2014 | 19 Uhr | JVA (Madel 100) | Burg

Blicken wir auf das letzte Jahr zurück, dann wird schnell deutlich, dass auch in Sachsen-Anhalt fortschrittliche Strukturen verstärkt einer staatlichen Repression ausgesetzt sind. Im Zuge der Er­mitt­lun­gen wegen Mit­glied­schaft und Bil­dung einer kri­mi­nel­len Ver­ei­ni­gung (§129) fanden u.a. in Magdeburg Hausdurchsuchungen statt, in der Altmark wurde massiv Druck auf Antimilitarist_innen ausgeübt und in Burg wurden antifaschistische Strukturen mit zahlreichen Verfahren, Überwachungsmaßnahmen, Hausdurchsuchungen und vielen weiteren Repressionsmaßnahmen kriminalisiert.

Orte: 

  • Burg

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Repression

Magdeburger Zugtreffpunkt für die Antirepressionsdemo in Berlin

Termin am: 

Samstag, 22. März 2014 - 12:30

Ereignis: 

  • Demonstration

Zugtreffpunkt und gemeinsame Anreise:
12.30 Uhr Hauptbahnhof Magdeburg / Ausgang ZOB

Antifaschistischer Aufruf der Autonomen Antifa Berlin:
https://www.antifa-berlin.info/antirep2014

Die Repression lauert überall, wir auch!

Immer wieder geraten Antifaschist*innen durch ihr Engagement in den Fokus der Repressionsbehörden. Häufig landen Antifas hinter Gittern,  weil sie sich gegen Nazis zur Wehr gesetzt haben. Ein aktuelles Beispiel dafür ist der in Schweden einsitzende Joel. Ihm wird vorgeworfen, am  Rande einer Kundgebung an einer Auseinandersetzung mit Nazis beteiligt gewesen zu sein. Nazis hatten versucht, mit Messern und Knüppeln eine antifaschistische Kundgebung zu attackieren. Nur durch den beherzten Einsatz einiger Antifaschist*innen konnte Schlimmeres verhindert werden. Seitdem sitzt Joel im Knast und ist auf unsere Solidarität angewiesen. Auch Josef sitzt derzeit in Wien im Knast, nachdem er sich an den Protesten gegen den WKR-Ball beteiligt hatte.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Hauptbahnhof

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Repression

Lesung in der Geschichtskantine mit Cécile Lecomte

Termin am: 

Donnerstag, 10. April 2014 - 20:00 bis 22:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Kommen Sie da runter!

Kurzgeschichten aus dem politischen Alltag einer Kletterkünstlerin.

Seite der Autorin

10. April 2014 // Geschichtskantine // Immermannstraße 29 // 39108 Magdeburg

Orte: 

  • Magdeburg
  • Geschichtskantine

Themen: 

  • Ökologie
  • Repression

"Kommune Infotour" - Geht Zusammen Mehr?

Termin am: 

Samstag, 5. April 2014 - 19:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Vortrag über Kommunen und andere Modelle solidarischen Miteinanders mit anschliessender Diskussion in Kooperation mit der lokalen Foodcoop e.V. (Lebensmittelgemeinschaft in Buckau)

Orte: 

  • Magdeburg
  • Einewelthaus

Themen: 

  • Freiräume & Wohnungsnot

Infoveranstaltung im BUND gegen den Naziaufmarsch in Wittenberge

Termin am: 

Sonntag, 16. März 2014 - 17:00 bis 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Am 5. April wollen Neonazis durch Wittenberge (Prignitz/ Brandenburg)  gegen den vermeintlichen “Volkstod” in der Region marschieren. Nachdem  regionale Aufmärsche wie in Neuruppin und Wittstock (Ostprignitz)  blockiert werden konnten und es für sie immer schwerer wird dort ihre  Hetze auf die Straße zu bringen, wollen die Neonazis rund um die “Freien  Kräfte Neuruppin/Osthavelland” einen Vorstoß in Richtung  Nordwestbrandenburg wagen.

Orte: 

  • Magdeburg
  • BUND

Themen: 

  • Antifaschismus

Antifaschismus ist legitim: Prozessbegleitung und Solidarität!

Termin am: 

Dienstag, 4. März 2014 - 9:00 bis 15:00

+++ Prozessbegleitung | Di, 04. März 2014 | 9 Uhr | Amtsgericht | Magdeburg +++

Am 04. März 2014 findet vor dem Amtsgericht Magdeburg die Hauptverhandlung gegen einen Antifaschisten aus Burg statt, der am 14. Januar 2012 während der antifaschistischen Aktionen gegen einen Nazigroßaufmarsch in Magdeburg festgenommen wurde. Nur durch ein riesiges Aufgebot von mehr als 2.000 Polizisten, Räumpanzern, Wasserwerfern und einer komplett eingezäunten Route war es den Nazis möglich, den geschichtsrevisionistischen Aufmarsch durchzuführen. Dennoch gelang es durch das entschlossene Auftreten mehrerer hundert Antifaschist_innen den Naziaufmarsch massiv zu stören. Dies hatte zur Folge, dass die Polizei mit brutaler Gewalt gegen die Antifaschist_innen vorging, wobei es zu einer Vielzahl von Verletzten und mehreren Festnahmen kam. Der notwendige antifaschistische Widerstand wurde somit an dem Tag kriminalisiert und einzelne sind auch im Nachhinein von diesen Kriminalisierungsversuchen betroffen, die das Ziel haben, Menschen einzuschüchtern, die sich den Nazis entgegenstellen. Was hier von der Staatsanwaltschaft als kriminell dargestellt wird, ist notwendiger antifaschistischer Widerstand, den es tagtäglich zu führen und zu verteidigen gilt. Der Prozess ist nicht als ein Angriff auf den Betroffenen zu verstehen, sondern als ein Angriff auf uns alle, die gegen die menschenverachtende Ideologie der Nazis kämpfen, die allein in Sachsen-Anhalt zu mehreren Morden geführt hat.

Orte: 

  • Magdeburg

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Repression

Seiten