Was geht heute noch?

18:00 bis 20:00
Magdeburg, Infoladen Salbke
16:00
Libertäres Zentrum

Termine & News

Stadtfeld Sommerfest - Kein Tag ohne soziale (Frei-) Räume!

Termin am: 

Samstag, 26. Juli 2014 - 14:00 bis 21:00

Ereignis: 

  • Performance

Es ist wieder soweit! Am 26. Juli 2014 wird es wieder ein Stadtfeld Sommerfest beim Infoladen in geben. Dieses Sommerfest steht ganz im Zeichen der aktuellen Situation der bedrohten sozialen Zentren in Stadtfeld und des Widerstandes gegen Verdrängung, Kürzungspolitik und Sozialabbau. Die ersten Vorbereitungen haben bereits begonnen und wir laden alle Menschen die Lust auf Kultur, Politik und sozialen Austausch haben ein sich bei der Organisation einzubringen. Wenn ihr Stände, Aktionen, Ideen oder kulturelle Beiträge beisteuern könnt – meldet euch!

Atommüll-Desaster in der BRD

Termin am: 

Dienstag, 1. Juli 2014 - 17:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Der Vortrag gibt einen Überblick zur Entsorgung von Atommüll in der BRD, den vier sogenannten Endlagern und zu generellen Problemen der langzeitsicheren Lagerung von radioaktiven Abfällen. Der Vortrag wird von einem Aktivisten der internationalen Anti-Atom-Bewegung gehalten werden.

Am 1.Juli (Dienstag) um 17Uhr im Raum 227 Gebäude 40 der OvGU

Orte: 

  • Magdeburg
  • Universität

Themen: 

  • Ökologie

Offensiv, autonom, militant – Wie die Antifa entstand

Termin am: 

Donnerstag, 17. Juli 2014 - 20:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Wir haben Bernd Langer  nach Magdeburg eingeladen. Am 17. Juli 2014 wird er ab 20 Uhr in den Räumen des BUND (Olvenstedter Str. 10 in Magdeburg) über die jüngere Geschichte der Antifa referieren.

Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der FAU Magdeburg organisiert.

Orte: 

  • BUND

Themen: 

  • Antifaschismus

Militär und Sozialwissenschaften - Eine problematisches Verhältnis

Termin am: 

Freitag, 4. Juli 2014 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Militär und Sozialwissenschaften - Eine problematisches Verhältnis

Nach dem Ende des Kalten Krieges und mit der enormen Zunahme der Globalisierung veränderten sich die weltweiten strategischen Gegebenheiten so sehr, dass die althergebrachten Militärbündnisse und Staaten vor neuen Herausforderungen standen und stehen. In der Bundesrepublik kam es zu starken Veränderungen innerhalb der strategischen Konzeptionen der Außenpolitik (siehe Verteidigungspolitische Richtlinien 2011). Im Zuge der anhaltenden Bundeswehrreform, deren größter Einschnitt in Bezug auf das Thema wohl die Aussetzung der Wehrpflicht und das NATO-Engagement in Afghanistan darstellt, wollen wir die die Rolle der Sozialwissenschaften in Bezug auf die veränderten globalen Umstände als Teil einer sich verändernden Welt (Revolution in Military Affairs, globalisierter Kapitalismus, Vernetzte Sicherheit und Zivile Krisenprävention) sichtbar machen.  Einige der elementaren Bausteine dieser neuen Strategien sind aufs Engste mit den modernen Sozialwissenschaften verwoben.  

Orte: 

  • Universität

Themen: 

  • Antimilitarismus

Militarisierung in Deutschland

Termin am: 

Donnerstag, 10. Juli 2014 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

Militarisierung in Deutschland - Am Beispiel des Gefechtsübungszentrum des Heeres in der Altmark nördlich von Magdeburg

Die Veranstaltung soll einen regionalen Einblick in militärischen Geschehnisse rund um Magdeburg (Stichwort: GÜZ, Schnöggersburg, JAWTEX, POLIS, Jugendoffiziere, Katastrophenhilfe 2013) geben. Allein das Gefechtsübungszentrum des Heeres (GÜZ) in der Altmark nördlich von Magdeburg ist von großer Bedeutung für die deutsche Kriegsführung, allerdings ist es vielen in Sachsen-Anhalt unbekannt. Alle Angehörigen des deutschen Heeres müssen, bevor sie in den Auslandseinsatz gehen, ein Training auf dem GÜZ durchlaufen. Auch die auf dem GÜZ sich befindende Großbaustelle Schnöggersburg (Kostenpunkt 100 Millionen Euro), eine aus dem Nichts aufgebaute Stadt, welche zur Einübung der Taktiken der urbanen Kriegsführung eingesetzt wird, soll näher beleuchtet werden.

10. Juli | 18:00 Uhr | OVGU - Gebäude 40 (Zschokkestr. 32)

Orte: 

  • Universität

Themen: 

  • Antimilitarismus

Rinks zwo drei vier Lechts zwo drei vier

Recht sang- und klanglos erfolgte im Jahr 2012 die erneute „Überprüfung“ Todesopfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt. Von offiziell 12 Todesopfern waren vier bisher anerkannt (Torsten Lamprecht, Frank Böttcher, Alberto Adriano, Rick Langenstein), die anderen acht wurden direkt nach dem Bekanntwerden des NSU im November 2011 erneut „unter die Lupe genommen“. Bereits einen Monat später verkündete der frischgebackenen Innenminister Stahlknecht: "Die Prüfung ist abgeschlossen.

Orte: 

  • Magdeburg

Themen: 

  • Antirassismus
  • Repression

Das Verhältnis von Religion und Feminismus bei jüdisch-feministischen Organisationen

Termin am: 

Donnerstag, 26. Juni 2014 - 17:00 bis 19:00

Ereignis: 

  • Vortrag & Diskussion

"Das Verhältnis von Religion und Feminismus bei jüdisch-feministischen Organisationen"

Referentin: Lea Wagner

Feminismus als emanzipatorischer Prozess und jüdische Religion, passt das zusammen? Nicht-jüdische Feministinnen der zweiten Frauenbewegung meinten: Nein, Jüdischsein und Feminismus seien nicht miteinander vereinbar. Aber wie ist es dann zu erklären, dass es seit über 100 Jahren jüdisch-feministische Organisationen gibt?

Orte: 

  • Universität

Themen: 

  • Antifaschismus

Vortrag zu Lookism

Termin am: 

Mittwoch, 18. Juni 2014 - 14:30

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Veranstaltet vom Referat Queerdenker der FH Magdeburg. Ein Vortrag von Philipp Whilhelm vom Schwulenreferat der Uni Köln.

Lookism (englisch, gebildet aus Look: Aussehen und -ism: -ismus) bezeichnet die Stereotypisierung bzw. Diskriminierung auf Grund des Aussehens in englischsprachigen Staaten wie den USA oder Australien und anderen Ländern wie beispielsweise Korea.

Orte: 

  • Magdeburg
  • Hochschule

Themen: 

  • Antisexismus & Gender & Queer

Workshop: Einstieg Emailverschlüsselung

Termin am: 

Dienstag, 17. Juni 2014 - 17:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Workshop


Würden Sie mir bitte Ihre Kontodaten per Postkarte zusenden?

Ein Workshop für Einsteiger zur E-Mail-Verschlüsselung (mit Ronny Syre, RLS)

Seit dem Bekanntwerden der NSA-Abhöraffäre sind „technische Lösungen“, also die Verschlüsselung von Kommunikation, in aller Munde. Kritiker führen jedoch an, dass Geheimdienste ohnehin in der Lage wären, diese zu knacken und es sich daher um eine trügerische Sicherheit handeln würde. Doch nicht nur „die finsteren Geheimdienste“ haben es auf unsere Kommunikation abgesehen: Munter und völlig legal wird alles vollautomatisiert ausgewertet und gespeichert, was wir tagtäglich per gmx, google, yahoo und Co. durch’s Netz schicken. Mit ein paar Klicks und etwas Geduld findet dann auch der technisch unbedarfte Laie den Inhalt privat geglaubter E-Mails im Netz.

Orte: 

  • Magdeburg

Themen: 

  • Repression

Die Isolation der Gefangenen in Griechenland bekämpfen! Den Klassenkampf vorantreiben!

Termin am: 

Freitag, 20. Juni 2014 - 18:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Die Isolation der Gefangenen in Griechenland bekämpfen! Den Klassenkampf vorantreiben!

Veranstaltungsrundreise zur Einführung der Isolationsknäste in Griechenland

Infoveranstaltung in Magdeburg: Freitag, 20.Juni 2014, 18 Uhr, im BUND (Olvenstedter Str. 10)

Die grie­chi­schen Ge­fäng­nis­se sind Bühne eines po­li­ti­schen Kamp­fes. Nach­dem im Zuge der Me­mo­ran­den der Troi­ka in Grie­chen­land mas­si­ve An­grif­fe von oben gegen die er­kämpf­ten so­zia­len Er­run­gen­schaf­ten statt­fan­den, wird jetzt das grie­chi­sche Ge­fäng­nis­sys­tem ins Vi­sier ge­nom­men. Es geht um ein ei­gent­li­ches Memoran­dum der Knäs­te.

Po­li­ti­sche und so­zia­le Ge­fan­ge­ne kämp­fen ge­mein­sam gegen die mie­sen Haft­be­din­gun­gen, erst recht gegen die an­ge­kün­dig­ten Ver­schär­fun­gen. Schon ein­mal lan­cier­te die grie­chi­sche Re­gie­rung einen der­ar­ti­gen Ver­such, sie schei­ter­ten da­mals am ent­schlos­se­nen Wi­der­stand. Sie ver­su­chen es jetzt er­neut Iso­la­ti­ons­trak­te ein­zu­füh­ren, die an die F-​Typ-​Ge­fäng­nis­se in der Tür­kei er­in­nern. Vor allem sol­len po­li­ti­sche und wi­der­stän­di­sche Ge­fan­ge­ne iso­liert wer­den.

Orte: 

  • Magdeburg
  • BUND

Themen: 

  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Repression

Seiten