Was geht heute noch?

18:00 bis 20:00
Magdeburg, Infoladen Salbke
16:00
Libertäres Zentrum

Termine & News

AfD-Wahlparty enttarnt

Zum Wahlergebnis in Sachsen-Anhalt: Wir werden weiter Sand ins Getriebe streuen!

Am Abend des 13. März, als die ersten Hochrechnungen zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt veröffentlicht wurden, haben wir ein Transparent an dem Gebäude der AfD-Wahlparty in der Rogätzer Straße in Magdeburg entrollt (siehe Bild). Wir, das sind Antifaschistinnen und Antifaschisten, sowie linke Aktivistinnen und Aktivisten aus verschiedenen Zusammenhängen. Damit wollten wir ein für alle sichtbares Zeichen setzen: Der Wahlerfolg der AfD hat für die einfachen Menschen einen riesigen Haken! So wie in den 1930er Jahren die Wahlerfolge der NSDAP die Schreckensherrschaft der Nazis ankündigten, so sind die AfD-Erfolge Ausdruck eines immer weiter nach rechts rückenden und offen menschenverachtenden gesellschaftlichen Klimas. Diese Entwicklung bedeutet noch mehr mörderische Kriege in aller Welt, an denen sich Deutschland beteiligt. Sie bedeutet noch mehr Tote an den Grenzen der EU. Für diejenigen Menschen, die vor Kriegen flüchten, die von Deutschland mitverursacht werden, und es bis hierher schaffen, bedeutet sie noch mehr Gewalt, noch mehr Tote und Verletzte durch rechte Schlägerbanden und Terroristen. Sie bedeutet noch mehr Arbeit zu Minilöhnen, noch mehr soziale Spaltung. Sie bedeutet weitere Einschnitte bei Hartz IV, usw. usf. Alles unter dem Vorwand „die Bevölkerung will es doch so“.

Den Betroffenen rufen wir jedoch zu: Wir wollen das nicht!
Der AfD aber machen wir mit unserer Aktion deutlich, dass es auch in ihrer neuen Hochburg Sachsen-Anhalt immer „besorgte Bürger“ geben wird, die gegen die asoziale und menschenverachtende Politik dieser Partei Widerstand leisten werden und sich für eine antifaschistische Massenbewegung, für Frieden und Solidarität zwischen allen Menschen am „unteren“ Rand der Gesellschaft einsetzen werden. Sei es auch durch kleine symbolische Aktionen wie die am 13. März. Wir werden weiter Sand ins Getriebe streuen und daran arbeiten zur Stimme der Unzufriedenen und Ausgegrenzten zu werden, die ihre Menschlichkeit noch nicht aufgegeben haben.

 

Link zum Video (Youtube)

War einmal ein Revoluzzer

Termin am: 

Samstag, 12. März 2016 - 18:00 bis 20:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Küfa & Vokü
  • Lesung
  • Vortrag & Diskussion

Wer war eigentlich dieser Erich Mühsam? Anarchist? Ehemann? Schriftsteller? Vagabund? Dichter? Tierfreund? Denker? Bohémien? Revolutionär? …?

Dieser Frage wollen Byarka und Zottel in einer poetischen Abendveranstaltung nachgehen. Bei Ihrer Suche kommen einige ZeitgenossInnen wie seine Frau Zenzel oder der Anarchist Rudolf Rocker zu Wort. Aber auch Erich selbst bekommt Gelegenheit, sich zu äußern.

In eineinhalb Stunden wird das Leben Mühsams - untermalt mit visuellen Zeitdokumenten - unter die Lupe genommen und der Versuch gewagt, der Person Erich Mühsams würdig zu gedenken.
 

Orte: 

  • Infoladen Salbke
  • Libertäres Zentrum

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Antimilitarismus
  • Antirassismus
  • Antispeziesismus
  • Freiräume & Wohnungsnot
  • Repression

Akustik-Café with "I Killed Andross" @ Infoladen [Salbke] / L!Z/// 17.03.16

Termin am: 

Donnerstag, 17. März 2016 - 18:00 bis 23:45

Ereignis: 

  • Konzert

Infoladen [Salbke]-Kollektiv presents:

I Killed Andross (acoustic from Hannover)
http://ikilledandross.bandcamp.com/

+ Veganer KÜFA u.a. mit leckeren veganen Kuchen
 

Orte: 

  • Infoladen Salbke
  • Libertäres Zentrum

SoliRADisch on Tour @ KJFE Emma

Termin am: 

Freitag, 5. Februar 2016 - 15:00 bis 19:00

Ereignis: 

  • Bauen & Reparieren

Dein Fahrrad ist kaputt und du weißt nicht, wie du es reparieren kannst?

  • Wir zeigen dir Tricks und Kniffe, wie du deinen Drahtesel wieder flott bekommst und danach in Schuss halten kannst.
  • Gegen eine kleine Spende bekommst du Material und Ersatzteile, um dein Fahrrad wieder fit zu machen.
  • JedeR kann helfen! Wir benötigen immer wieder Material, Ersatzteile oder helfende Hände.

kautzrecordz proudly presents... BONE MAN (progrock, kiel) // BLACK VULPINE (stoner, dortmund) // MUDARO (doom, halle/saale)

Termin am: 

Freitag, 4. März 2016 - 21:00 bis Samstag, 5. März 2016 - 3:00

Ereignis: 

  • Konzert
  • Küfa & Vokü

kautzrecordz proudly presents this mega-heavy live package...

BONE MAN (psychedelic progressive rock, kiel)

BLACK VULPINE (female fronted heavy riff stoner, dortmund)

MUDARO (experimental doom stoner, halle/saale)

+++ nur für FreundInnen. // no racists, no assholes, no photos. // Eintriitt, Getränke & was zu happen, gibt´s vorort gegen Spende, bei einer Preisempfehlung an der Tür. +++

Orte: 

  • Magdeburg
  • Libertäres Zentrum

Recht durchsetzen! – Rechtliche Konsequenzen für das rechtswidrige Verhalten der Polizei am 16.01.

Termin am: 

Samstag, 23. Januar 2016 - 17:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung
  • Vortrag & Diskussion

Informationsveranstaltung am 23.01.2016 mit Rechtsanwalt Paulo Dias ab 17 Uhr in den Räumen des BUND in der Olvenstedter Straße 10 in Magdeburg: “Der Kessel am Westfriedhof war rechtswidrig!”

Orte: 

  • Magdeburg
  • BUND

Infoveranstaltung "grenzenlos kochen" auf Lesbos

Termin am: 

Donnerstag, 11. Februar 2016 - 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Infoveranstaltung "grenzenlos kochen" auf Lesbos

500.000 Menschen sind im Jahr 2015 auf ihrer Flucht nach Europa über die griechische Insel Lesbos gekommen. Alle müssen dort zuerst ein als “Hot-Spot” bezeichnetes Registrierungszentrum durchlaufen, bevor sie die Insel in Richtung Festland verlassen dürfen – das bedeutet teilweise wochenlange Wartezeiten unter freiem Himmel. Doch auch abseits des “Hot-Spots” können Staat und NGOs humanitäre Standards nicht gewährleisten.
Ob “Hot-Spot”, Frontex-Einsatz oder qualitative Selektierung der Migrant_innen nach Nationalität: Alle im Zentrum Europas beschlossenen Maßnahmen zur Abschreckung und Abwehr von fliehenden Menschen sind auf Lesbos direkt - und für fliehende Menschen lebensbedrohlich - spürbar!
 

Orte: 

  • BUND

Es lebe die Freiheit! Infoveranstaltung zu Kobanè

Termin am: 

Dienstag, 26. Januar 2016 - 19:00

Ereignis: 

  • Infoveranstaltung

Kobanê und der Aufbau basisdemokratischer Strukturen in Nord-Kurdistan.

In Zeiten massiver staatlicher Repression, dem Kampf um Kobanê und einem ins Stocken geratenen Friedensprozess zwischen den Guerillas, der PKK und dem türkischen Staat wird - ungeachtet dessen - der Aufbau eines Rätesystems in Kurdistan weiter voran getrieben. Frauen-, Jugendräte und weitere Formen der Selbstorganisation von unten, sowie kommunale Selbstverwaltungen werden geschaffen. Diese Strukturen existieren jenseits von Staat, Macht und Kapital und stellen eine Antwort auf kapitalistische Ausbeutung, sowie militärische und biopolitische Unterdrückung dar.

Ein Modell für die radikale Linke (nicht nur) hierzulande?

Im März 2015 waren die Referent*innen Teil einer internationalistischen Delegation, welche mit YXK, dem kurdischen Studierendenverband, den türkischen Teil Kurdistans bereisten.

Orte: 

  • Libertäres Zentrum

Nazis Wegbassen – Kein Trauerspiel für deutsche Täter*innen!

Termin am: 

Samstag, 16. Januar 2016 - 14:00

Ereignis: 

  • Demonstration

Nazis Wegbassen – Kein Trauerspiel für deutsche Täter*innen!

Besorgte Bürger*innen marschieren seit dem 19. Januar 2015 durch Magdeburg und verschaffen ihrer Wut auf Merkel, auf Geflüchtete, auf ihre Randgruppenposition und ihrer Empörung über das angeblich verschlafene Restvolk Ausdruck. Wir sagen: Ein Jahr lang Magida ist mehr als genug.

Begonnen hat Magida als Protestbewegung gegen die angeblich bevorstehende Islamisierung Magdeburgs. Diese Invasion der Muslime ist in den durchweg entsetzlichen Redebeiträgen kaum mehr Thema. Wohl darum, weil sie bisher nicht stattgefunden hat und auch nicht stattfinden wird. Jetzt geht es in den Brüllbeiträgen fast nur noch gegen Flüchtlinge und so genannte Gutmenschen. Gute Menschen werden dafür verantwortlich gemacht, dass es schlechten Menschen schlecht geht. Wären die guten Menschen auch ein bisschen schlecht, geht es schlechten Menschen besser – so die Magida-Logik. Das nennen sie dann Widerstand und manche sogar Politik. Dazu latschen sie ein bisschen rum und gucken böse. Manchmal rufen sie auch böse Wörter, für die sie in der Kita schon in der Ecke stehen mussten. Das ist heute nicht anders.

Orte: 

  • Hauptbahnhof

THE MOTH (doom metal, hh) // BEN RACKEN (punk, md) // TISTER (hc punk, md)

Termin am: 

Freitag, 22. Januar 2016 - 21:00 bis Samstag, 23. Januar 2016 - 2:00

Ereignis: 

  • Konzert
  • Küfa & Vokü

 

Orte: 

  • Magdeburg
  • Libertäres Zentrum

Seiten