Alle Artikel

„Wir feiern lieber ohne Cops. Was ist das für 1 Party?!“

„Wir feiern lieber ohne Cops. Was ist das für 1 Party?!“

Partyarrest in der Sternstraße

Orte: 

  • Magdeburg

Themen: 

  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Antimilitarismus
  • Antirassismus
  • Freiräume & Wohnungsnot
  • Repression

Ein Kommentar zum Weißbuch der Bundeswehr 2016 - Standort- und Kursbestimmung für die deutsche Sicherheitspolitik

Vor einigen Wochen veröffentlichte das Bundesverteidigungsministerium unter Ministerin von der Leyen das neue Weißbuch der Bundeswehr. Damit werden die Leitlinien für das zukünftige Handeln der Bundeswehr erstmals seit zehn Jahren aktualisiert. Inhaltlich wird der zunehmenden Militarisierung der deutschen und europäischen Außenpolitik Rechnung getragen. Ziel ist es, die ökonomische Stärke Deutschlands zukünftig auch militärisch auszuspielen.

Themen: 

  • Antimilitarismus

Auflösungserklärung von Magdeburg Nazifrei

Das Bündnis Magdeburg Nazifrei gibt die Auflösung bekannt. Es ist uns leider nicht mehr möglich, unsere Arbeit in der gewohnten Qualität fortzuführen. Unser Konzept präferierte die Mobilisierung von Menschen als Teil einer Sitzblockade gegen Naziaufmärsche. Für eine Menschenblockade brauchen wir Menschen. Leider sind in MD leider immer weniger Menschen bereit, sich als Teil einer Blockade zu engagieren. Es ist uns trotz einiger Versuche in der letzten Zeit, nicht gelungen, ausreichend Menschen zu mobilisieren und so erfolgreich zu blockieren. Jede Blockadeorganisation ist mit viel Logistik, Aufwand und Zeit verbunden. Weitere erfolglose Versuche erscheinen uns allgemein und individuell unzumutbar. Wir werden uns als Blockadebündnis auflösen.

Ein Archiv unserer Webseite findet sich ab sofort unter www.md-linksdrehend.org/mdnf

Wir wünschen euch bei euren zukünftigen antifaschistischen Aktionen viel Erfolg! 

Magdeburg, 12.07.2016

Themen: 

  • Antifaschismus

Die linke Freude an der Prostitution

Am Wochenende vom 8.-10. April 2016 fand der diesjährige Bundeskongress der Linksjugend ['solid] in Nürnberg statt. Den inhaltlichen Höhepunkt des Bundeskongresses bildete der Antrag A13 „Solidarität mit Sexarbeiter*innen“ des Landesverbands Bremen. Dieser definiert Prostitution als 'normale Lohnarbeit' (und damit auch Lohnarbeit als normal), fordert „bessere Arbeitsbedingungen“ und verteidigt die Interessen von Freiern. In der Abstimmung wurde der Antrag bei 65 Ja-, 63 Neinstimmen und 15 Enthaltungen hauchdünn angenommen. 

Eine Prostitutionsüberlebende hat sich zu diesem Antrag in einem Brief an die Linksjugend kritisch geäußert.

-----------
Offener Brief an die Linksjugend/Solid bezüglich ihres Positionspapiers “Solidarität mit Sexarbeiter*innen – Nein zum neuen Prostituiertenschutzgesetz – Nein zu Bevormundung und Fremdbestimmung im sexuellen Dienstleistungsgewerbe”.

Von Huschke Mau

Stellungnahme zu den Vorfällen vom 13.04.16

Am Mittwoch, den 13.04.16 fand eine Demo der kurdischen Jugendgruppe Magdeburgs statt. Anlass war die Eskalation des Konfliktes in den kurdischen Gebieten der Türkei durch das reaktionäre Erdogan-Regime. Dieses hatte den Friedensprozess mit der PKK einseitig aufgekündigt und der kurdischen Bevölkerung den Krieg erklärt. Im Zuge der Demonstration kam es zu Übergriffen seitens der Polizei auf Demonstrationsteilnehmer*innen. Unter dem Vorwand, ein Transparent mit vermeintlichem PKK-Logo zu tragen, kam es zu mehreren zeitweisen Festsetzungen und Identitätsfeststellungen durch die Polizei. Das Transpi mit der Aufschrift „Kobane halt stand“ wurde außerdem eingezogen. [1]

Themen: 

  • Antifaschismus
  • Repression

„Identitäre Bewegung Harz“ - Eine neue rechte Gruppierung im Harz?

Seit einigen Monaten taucht im Harz, vor allem in Wernigerode, immer wieder ein auf den ersten Blick unscheinbares Symbol auf: ein Kreis mit dem griechischen Buchstaben Lambda in den Farben schwarz und gelb. Zunächst fand sich das Symbol auf Stickern und dann bei den regelmäßig sonntäglich stattfindenden Veranstaltungen in Wernigerode. Dahinter steckt eine Gruppe, die sich als Teil der „Identitären Bewegung“ (IB) bezeichnet.

Themen: 

  • Antifaschismus

Demonstration der kurdischen Jugend Magdeburg

Am 13. April beteiligten sich ungefähr 300 Menschen an einer Demonstration gegen die Unterdrückung der Kurden in den kurdischen Gebieten. Aufgrufen dazu hatte die kurdische Jugendgruppe Ciwanen Azad Magdeburg (Freie Jugend Magdeburg). Anlass waren die jetzigen Ereignisse in der Türkei, wo die kurdische Bevölkerung unter massiven Angriffen des türkischen Regimes zu leiden hat.

Orte: 

  • Magdeburg

Wichtige Infos für den 09.04.2016 in Magdeburg

Für Samstag, den 09. April 2016, planen Neonazis des HoGeSa-Ablegers „Gemeinsam Stark Deutschland e.V.“ unter dem Motto „Gegen linke Gewalt und Asylmissbrauch“ eine Demonstration in Magdeburg (Sachsen-Anhalt), zu der bundesweit mobilisiert wird. Erwartet werden mehrere hundert gewaltbereite Neonazis. Die Mobilisierung der Faschisten erfolgt hauptsächlich über das Internet und persönliche Kontakte. Neben zuganreisenden Nazis haben sich auch Busladungen der Möchtegern-Hooligans angekündigt. Für engagierte Antifaschist*innen wird es an diesem Tag verschiedene Anlaufpunkte geben. Neben Infostrukturen (Ticker, Infotelefon) wird es auch einen Ermittlungsausschuss (EA) geben.

Unsere Feinde können alle Blumen abschneiden, aber sie werden nie den Frühling beherrschen.

Angesichts der momentanen Lage im Hambacher Forst und den Aktionstagen zur Unterstützung der ZAD Notre-Dame-des-Landes bei Nantes senden wir solidarische Grüsze.

Die Realisierung unserer Utopien wird nicht erbettelt, sie wird erkämpft!

 

Orte: 

  • Libertäres Zentrum

Themen: 

  • Antikapitalismus & Klassenkampf
  • Freiräume & Wohnungsnot
  • Ökologie

Abpfiff – Ende der rassistischen Mobilisierung!

Am Samstag, den 9. April 2016 wollen Faschist_innen und Rassist_innen unter dem Label „Gemeinsam Stark“ gegen Linke und Geflüchtete in Magdeburg aufmarschieren – doch wir zeigen Rassismus und Faschismus die rote Karte!
Abpfiff ohne Verlängerung! Platzverweis für faschistische und rassistische Hetze!

Seiten